• WIR EMPFEHLEN:

 

Unsere Handschrippen, auch mit Sesam

 

Wir behaupten, die sind Spitzenklasse.

So gerne, wie die gekauft werden, muss das stimmen.

 

Aber warum heißen sie "Schrippen"?

Wir lieben Tradition und Handwerkskunst. Das Bäckerhandwerk ist eines der ältesten und hat regional viel Geschichte zu bieten. Wir haben mal die "Schrippe" erforscht:

Eigentlich sind alle die kleinen gebackenen Teigstücke "Brötchen" (kleine Brote). Sie gibt es in vielen Sorten, Formen und Geschmacksstilen. Aber egal ob "Wecken", "Semmeln", "Schusterjungen" etc., es sind die hellen Weizenbrötchen, die gerade zum Frühstück so beliebt sind.

Der Hamburger kennt sie in erster Linie mit dem Namen "Rundstücke" oder "Schrippen".

 

Bei Wikipedia steht:

"Schrippe (von schripfen ,mit einem Messer einritzen) in Berlin und Brandenburg, aber auch in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern"

"Schrippe ist ursprünglich die Bezeichnung für ‘Weißbrot mit aufgerissener Rinde’ und leitet sich von einer niederdt. Form des fnhd. noch belegten Verbs schripfen ab, das ‘(mit dem Messer) kratzen, aufkratzen, abstutzen’ bedeutet …"

 

Dieses Schripfen ist ein Teil unserer Handwerkskunst, weil die Teiglinge so von Hand geritzt werden, dass die Schrippen beim Backen schön knusprig werden und so lecker aussehen wie sie schmecken.

 

Lassen sie es sich schmecken.

 

 

• WENN DINKEL DANN SPRINGER

Baguette de Dinkel

 

Ein neues Baguette ist im Sortiment – das Baguette de Dinkel!

Probieren Sie unsere neue raffinierte Dinkelkreation. Wer den Geschmack urigen Dinkels liebt und wer den typischen Teig des französischen Baguettes liebt, wird das Baguette de Dinkel lieben.

Genießen und Weitersagen.

 

3,20 Eur0/400g 

 

Zutaten:
Dinkelmehl 1050, Dinkelvollkornmehl, Olivenöl, Dinkelvorteig, Biobackhefe, ökologisches Dinkelbackmittel,

Wasser*, 1,28% Meersalz*

• Wir machen den Salzgehalt zum Thema

"Brot & Salz"

 

" … das Salz in der Suppe" steht als Synonym für das "besondere Etwas". Wie andere Redewendungen stammt diese aus Zeiten, in denen viele Menschen sich nur einfaches Essen leisten konnten und mit Salz schmackhafter machten.

Auch heute empfinden die meisten Menschen etwas besonders lecker, wenn es "schön salzig" ist. Zwischen den Konsumenten und der Lebensmittelindustrie hat sich ein Kreislauf entwickelt, der dazu führt, dass immer mehr Salz verarbeitet wird und die Geschmackssinne der Konsumenten sich daran gewöhnen.

Vor allem für Backwaren ist dieser Prozess nachzuvollziehen, da das schnelle Brötchen zwischendurch, "günstig" sein und auch oftmals ohne Belag auskommen soll. Salz kostet den Hersteller nicht viel und blendet die eigentliche Rezeptur aus. 

Man kann aber auch "die Suppe versalzen", weil zu viel Salz auf Dauer ungesund ist.

Es kommt also auf die Dosierung an.

 

Wir haben unsere feinen Rezepturen schon immer mit kritischem Blick auf den Salzgehalt entwickelt. Wahrhaft gutes Backwerk schmeckt durch feine Zutaten und traditionsreiche Verarbeitung. Meersalz ist ein "kleiner Kick zum Schluss". Jetzt hat unser Backstubenchef noch einen selbstbewussten Schritt gewagt – hat den Gehalt an Meersalz für die wichtigsten Brote noch einmal bis in die 2. Stelle hinter dem Komma optimiert. Hand in Hand mit dahin gehend nochmals verfeinerten Rezepturen wird keiner unserer Kunden den Salzgeschmack vermissen, darf aber noch gesünderes Brot aus unserer Backstube in Hinschenfelde genießen.

Lassen sie es sich schmecken.

 

Lesen sie auch, was die Verbraucherzentrale über unsere Initiative schreibt.  Lesen

 

 

Hier die wichtigsten Meersalz-Steckbriefe:

 

Hamburger Kräftiges – 1,18%

Altmärker – 1,16%

Das Extreme – 1,28%

Das 70:30 – 1,20%

100 Prozent – 1,43%

Dinkelstern – 1,21%

Dinkel-Mohn-Zauber – 1,25 %

Niebüller Knust – 1,06%

Sechskornbrot – 1,23%

Ammerländer – 1,27%

Sonnenblumenbrot – 1,07%

Holsteiner Vollkornbrot – 1,14%

Französisches Landkastenweizen – 1,36%

Baguette de Campagne – 1,37%

Oliven Ciabatta – 1,11%

Ciabatta – 1,33%

Nuss trifft Frucht – 0,96%

Gewürz Laiberl – 1,21%

Kastenklöben – 0,8%

• Wild-Burger im Springer-Brötchen

Hamburgs Ernährungs-Handwerker zeigen ihr Können

 

Wir liefern die Brötchen für die Wild-Burger von EDELSATT.

Erleben sie die "Wilden Wochen" in den Hamburger EDELSATT Restaurants.

Der Wild-Burger ist das genussvolle Ergebnis aus der Zusammenarbeit von Fleischer, Bäcker und Landwirt mit dem Restaurant EDELSATT – wir sind der Bäcker.

EDELSATT beantwortet Fragen, wie:

"Woher kommt unser Essen?" 

"Welche Zutaten stecken in unseren Lebensmitteln?"

"Wer verarbeitet die Produkte?"

Dazu stellen die Gründer und Betreiber des Restaurant-Konzeptes, hier am Beispiel einer Reihe Wild-Burger-Spezialitäten vom 27.10.- 18.11.2017, Hamburger Handwerker mit Format, Können und Gewissen vor. Wir freuen uns, dabei zu sein!

Verkaufsmesse hamburg.bio – wir waren dabei

24.-26.02.2017 Börsen- und Commerzsaal der Handelskammer Hamburg 

 

Die Freie und Hansestadt Hamburg trat am 1. Dezember dem Biostädte-Netzwerk bei.

Als Auftaktveranstaltung fand die Verbraucher- und Fach-Messe hamburg.bio statt. 

Die Messe wurde unterstützt von Bioland, Demeter, dem Ökomarkt etc.

Die hamburg.bio war sowohl Fach- als auch Verbrauchermesse

In attraktiver Innenstadtlage war sie ideal, um sich das Angebot in der Metropolregion Hamburg anzuschauen. Wir haben sie dort als Besucher über alles rund um unser Bio-Backwerk und unseren Handwerksbetrieb informiert.

Selbstverständlich gab es auch was zu probieren.

Wir haben uns gefreut, dass sie da waren! 

Keine Plastiktüten mehr bei Springer!

Klarer Ozean - Baumwolle statt Plastik!

 

Ab sofort haben wir in allen Filialen bei Springer Stofftaschen aus Öko-Zertifizierter Herstellung. Sie können die Taschen für 2,00 Euro pro Stück kaufen.

Mit dem Erlös von 1,00 Euro pro Tasche unterstützen wir die Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. von Rollo Gebhard:

 

www.delphinschutz.org

Die Backstube 2.0

Die Vorteile unserer modernen Backstube:

  • Hochmoderne Verbundkühlanlage, die auf Wärmerückgewinnung arbeitet
  • Neue Ofentechnik. Zentral für vier Backöfen über Thermoöl, mit Rauchgas- und Schwaden-Wärme-Rückgewinnung
  • Dachkonstruktion für Ausrüstung mit Fotovoltaik-Anlage oder Dachbegrünung
  • Regenwasserauffanganlage: Rückführung des benutzten Wassers in den Grundwasserkreislauf
  • Größere Siloanlage: Halbierung der Lieferfrequenz bei zeitunabhängigem Zugang der Lieferanten
  • Vorrichtung zur Revitalisierung des Wassers. Steigert zusätzlich die Qualität unseres Backwerkes
  • Behagliche Sozialräume für alle Mitarbeiter
  • Angeschlossener Laden: Einblick in den Backbetrieb.